Bau- und Architektenrecht

Jedes Bauvorhaben unterliegt in seiner Planung, Erstellung, seinem Unterhalt und seinem Betrieb einem stetigen Wandel. So führt bereits schon in der Planung der Einfluss vielfältiger Umstände dazu, dass stets neu bisherige Planungen zu überprüfen, anzupassen, abzuändern und in ihrer gewünschten Verwirklichung abzusichern sind. Erst recht gilt dies für den Zeitraum der Erstellung des Bauwerkes unabhängig davon, ob es sich um Tiefbau, Hochbau, Brückenbau, etc. handelt.

Die in der Umsetzung eines Bauvorhabens sich ergebenden täglichen Besonderheiten treffen in ihrer rechtlichen Auswirkung dabei den Bauherrn, Generalübernehmer, Generalunternehmer, Auftragnehmer und Auftraggeber, Subunternehmer ebenso wie den Architekten, Statiker und Ingenieur. Gerade die vielfältigen Vorschriften zu privatem Baurecht, öffentlichem Baurecht und HOAI führen nicht dazu, dass während der Entwicklung, Umsetzung und Erhaltung eines Bauobjektes Problematiken z. B. in der Bauplanung, Baufinanzierung, Bauzeit und Bautätigkeit ausgeschlossen sind.
Gerade die in der Rechtsprechung geschaffenen und sich stets fortentwickelnden Vorgaben zu Pflichten aus Bau-Soll und Bau-Ist, Hinweispflichten, Bedenkenanmeldungen, Abschlagsrechnungen und Schlussrechnungen, Erfüllung, Abnahme, Gewährleistung, Mängel, DIN-Normen, Regeln der Technik, VOB/B und VOB/C sind entscheidend für das Bauunternehmen, den Architekten, den Statiker und den Ingenieur. Aber auch der Bauherr ist in diese Vielzahl von gesetzlichen, sich aus der Rechtsprechung bestimmenden und vertraglichen Verpflichtungen in seiner Bautätigkeit eingebunden.

Zu berücksichtigen ist dabei, dass der theoretische und formale Ansatz der Rechtsprechung nicht in jedem Falle den Notwendigkeiten und Interessen aus der Baupraxis gerecht wird. Demgemäß berücksichtigt die Beratung und Betreuung der Fischer Rechtsanwalts AG auch in baurechtlichen Mandaten nicht nur die akut aufgetretene Problematik, sondern dient gerade auch in der baubegleitenden Beratung der Vermeidung von Streitigkeiten und der Sicherung der eigenen Interessenpositionen in eventuellen zukünftigen sich schon z.B. in der Planungs- oder Ausführungsphase andeutenden Auseinandersetzungen. Dies bedingt auch den Einbezug der Aspekte aus öffentlicher Bauleitplanung, Denkmalschutz, Baugenehmigung, etc. und auch einzelner Baustoffe.
Gleichermaßen umfasst die Tätigkeit der Fischer Rechtsanwalts AG die Begleitung in der Baubetreuung, Projektbetreuung und Projektentwicklung.

Die baurechtliche Beratung der Fischer Rechtsanwalts AG dient daher insbesondere auch gerade der Vermeidung von baurechtlichen Gerichtsverfahren, die sich im Zuge vielfacher Einzelprobleme, Wechseln in der Gerichtsbesetzung, Zeugenvernehmungen und Sachverständigengutachten über mehrere Jahre erstrecken können. Ist ein Bauprozess eröffnet, wird auch innerhalb eines solchen stets das wirtschaftliche Interesse des Mandanten in einem solchen Baurechtsstreit zu berücksichtigt. Gerade diese baurechtliche Beratung erfordert nicht nur das rechtliche Verständnis der Rechtsprechung und gesetzlicher Vorschriften, sondern auch die Kenntnis praktischer Vorgänge und Abläufe des Bauobjektes und der Bauplanung.
Mit der hierzu durch die langjährige Tätigkeit im Bau- und Architektenrecht sowie Ingenieurrecht gegebenen Erfahrung und mit der fachanwaltlichen Spezifikation der Rechtsanwälte der Fischer Rechtsanwalts AG erfolgt eine solche umfassende und den jeweiligen Interessen des Mandanten gerecht werdende Vertretung.
Wir verstehen das dazu uns erteilte Mandat als eine Pflicht und Aufgabe zu einer solchen Beratung und Betreuung, die nicht nur in der Lösung eines einzelnen Problems verharrt, sondern in der vertrauensvollen Zusammenarbeit dem Mandanten eine weitreichende und seine Interessen wahrende Grundlage für sein Handeln bietet.